Spielbericht 1.Herren, Pesch

Unser drittes Spiel der Saison verloren wir -4:9 gegen Pesch II.

Dabei hatten wir nicht nur mit der üblichen negativen Nassen Statistik (gefühlt 20:80), sondern auch mit der Nässe/Feuchtigkeit auf dem rutschigen Boden zu kämpfen.
Aber letztendlich ging die Niederlage in Ordnung.

Nun zu den einzelnen Spielen:

Die Doppelpaarungen Iris/Felix, Markus/Joachim gingen deutlich verloren.
Das Spiel von Jens/Jakob endete mit einem dramatischen Sieg mit spektakulären Ballwechseln mit 10 im Fünften.

Jens konnte aufgrund des rutschigen Bodens nur sehr verhalten spielen und hatte trotzdem eine Siegchance.
Leider wurde diese nicht genutzt und das Spiel endete mit 9 im Fünften gegen ihn.
Joachim hatte nur in einem Satz eine Chance und verlor glatt in 3 Sätzen.

Jakob zeigte in seinem ersten Einzel, die bisher beste Leistung in der Saison und gewann in dem schönsten Spiel des Abends mit fantastischen Ballwechseln 3:1.
Felix kam mit dem Schnitt seines Gegners nicht zu Recht und verlor in 3 Sätzen.

Das untere Paarkreuz konnte leider nicht punkten.
Iris verlor einen Satz nach 10:6 Führung und kam danach nicht mehr ins Spiel bzw. der Gegner hatte eine zu gute Trefferstatistik.
Markus verlor bei seinem ersten Spiel in der 1. Mannschaft seit knapp 4 Jahren 2 Sätze unglücklich und musste eine knappe 1:3 Niederlage hinnehmen.

Danach kam Jens nach Anfangsschwierigkeiten mit dem rutschigen Boden immer besser ins Spiel bzw. hatte seine Spielweise auf Minimalbewegungsradius besser als im ersten Einzel umgestellt und gewann letztlich klar mit 3:1.
Joachim musste sich -trotz seiner besten Saisonleistung- knapp im Fünften geschlagen geben und wird irgendwann mal die Opfergaben für den Gott der Netz- und Kantenbälle erhöhen müssen, damit er auch einmal in den Genuss der wichtigen Nassen zu seinen Gunsten kommt.

Jakob -heute in Topform- gewann souverän mit 3:0.
Felix hatte bei seiner 0:3 Niederlage nur in einem Satz eine Gewinnchance; vergab diese aber unglücklich. War heute nicht sein Tag.
Das Spiel von Iris zählte leider nicht mehr, da der Stand (1:0 und hohe Satzführung im Zweiten) erfolgsversprechend war.

Gegen Pingsdorf/Badorf wird es besser laufen, da kein rutschiger Boden zu erwarten ist, die Formkurven von Iris und Joachim im zweiten Einzel nach oben gegangen sind und Felix sein kleines Tief in Pesch überwinden wird.

 

Joachim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.